Diego? Nein danke!

“Eine Enduro putzen ist wie Seiten aus der Bibel reißen.”

(unbekannt)

Wie lautet Diegos Nachname?

Eigentlich hatte die Redaktion in dieser Woche mit einem Debüt-Beitrag aus der Bikerszene gerechnet. Marcello und René hatten sich nämlich am letzten Wochenende auf zwei Rädern in die niedersächsische Steppe bei Fallersleben begeben und sich dabei den Wind um die Ohren wehen lassen. Unser nachträglich angeheuerter Redakteur René soll auf der Rückreise aber seinen Notizblock verloren haben auf dem die Fehlentscheidungen des überforderten Schiedsrichters Robert Hartmann festgehalten waren. Somit sehen wir uns am heutigen Tage zur selbständigen Formulierung dieser Zeilen genötigt. Was wir nicht wissen, ist ob unsere beiden Zweiradfreaks auf einer Schwalbe die Tour zum Mittellandkanal auf sich genommen haben. Eine Schwalbe sorgte aber für den Gesprächsstoff des Tages. Zum Spiel selbst ist zu berichten, dass unsere Hertha eine sehr couragierte Leistung gegen den bisher stärksten Gegner der Saison zeigte und anfangs sogar die besseren Torchancen herausspielte. Wenigstens ein Treffer hätte für die alte Dame schon zur Halbzeit zu Buche stehen müssen. Stattdessen kam es kurz vor dem Pausenpfiff wieder einmal anders als erhofft. Olic markierte in der 42. Minute das 1:0 für die Hausherren. Das war man ja noch bereit hinzunehmen. Dann aber: Nach einer glasklaren Schwalbe von Diego ließ Schiedsrichter Hartmann in Minute 45+2 per Elfmeter auf 2:0 zu Gunsten des Automobilkonzerns erhöhen. Blamabel die Leistung des “Unparteiischen”. In Halbzeit 2 spielte Hertha dann weiter einen ansehnlichen Fußball, es kam aber für beide Mannschaften nichts Zählbares mehr heraus. Die dramatischste Szene war die Auswechslung des Lieblingsspielers der Redaktion. Alexander Baumjohann musste in der 87. Minute verletzungsbedingt vom Platz. Die Diagnose am Sonntag lautete Kreuzbandriss. Ein herber Schlag für Mannschaft und Fans. Baumi, wir wünschen Dir eine rasche und beschwerdefreie Genesung!

Es gab in dieser Woche aber noch mehr Neuigkeiten. Lasogga wechselt endgültig im Tausch mit Skjelbred für ein Jahr zum HSV. Neben Skjelbred wurde noch Cigercis Wechsel nach Berlin vollzogen. Und gestern? Hertha kann gegen Aue nicht punkten. Na gut, nur ein Testspiel. Schwamm drüber. Die Topp-Nachricht kam aber heute per SMS: Das Kissingeneck soll unser neuer Brigadestützpunkt sein. Eine Menge Themen also, die es aufzuarbeiten gilt. Uns interessiert in der Redaktion aber am stärksten, was die Reportage unseres Jungautors René macht. Es könnte sein, das seine Zurückhaltung darin begründet ist, dass sein Arbeitgeber mächtig zu tun hat. Sein Dienstherr hat nämlich als Unternehmen der Assekuranz-Branche den Schaden der Ereignisse aus dem Film “Der Hobbit: Eine unerwartete Reise” ermitteln lassen. Nunmehr wurde bekannt, dass Gandalf und die Zwerge bei ihrer Flucht vor den Orks einen Sachschaden von 320 Millionen Euro verursacht haben. Das entspricht etwa dem Zweifachen des Spieleretats von Bayern München. Interessant, welche Meldungen in Wahlkampfzeiten den Weg in die Medien finden.

Wir gratulieren zum guten Schluss noch ganz herzlich unserem Bannerträger Täve, der in dieser turbulenten Woche Geburtstag feiern durfte. Bleib geschmeidig! (jö)

 
Jörsch posted at 2013-9-6 Category: Hertha BSC

Leave a Reply

(Ctrl + Enter)
*